CDU begrüßt Förderung zur Sanierung der Eschollbrücker Mehrzweckhalle

Ortsvorsteher Maximilian Schimmel
Ortsvorsteher Maximilian Schimmel
Die CDU Pfungstadt begrüßt die Förderung der Sanierung der Eschollbrücker Mehrzweckhalle in Höhe von 2,55 Mio. €. Wie das Wirtschaftsministerium des Landes Hessen mitgeteilt hat, kann damit die Halle im Stadtteil Eschollbrücken umgebaut werden.

Die Mehrzweckhalle im Pfungstädter Stadtteil Eschollbrücken ist seit einem längeren Zeitraum sanierungsbedürftig. Ein undichtes Dach, ein kaputter Boden und viele weitere baulichen Einrichtungen zeugen eindrucksvoll davon. Die 50 Jahre alte Halle – durch diverse An- und Ausbauten immer weiter in ihrer Nutzbarkeit erweitert – bedarf daher dringend einer Überarbeitung.

Damit die stadteigene Halle saniert werden kann, hat die Stadt Pfungstadt einen Förderantrag beim Land Hessen gestellt. Nun hat das Wirtschaftsministerium mitgeteilt, dass die Sanierung mit 2,55 Mio. € aus dem Investitionspakt Sportstätten gefördert wird. Dieses umfasst insgesamt 9,9 Mio. € für ganz Hessen. Mit dem Investitionsprogramm will das Land Hessen attraktive Sportstätten für die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger, den gesellschaftlichen Zusammenhalt und die Attraktivierung der Städte und Gemeinden schaffen.

Im Zuge der Fördergeldzusagen rund um den Hessentag profitiert die Stadt Pfungstadt dabei in einem herausragenden Maße von diesem Investitionspaket. Bis zu 90 Prozent der förderfähigen Kosten werden dabei durch das Land getragen, den Rest steuert die Kommune bei. „Mit diesem Fördergeld können wir die dringend notwendige Sanierung der Mehrzweckhalle in unserem Stadtteil Eschollbrücken nun angehen!“, freut sich CDU-Vorsitzender und Ortsvorsteher von Eschollbrücken-Eich, Maximilian Schimmel.

Nun gilt es aus Sicht der Pfungstädter Christdemokraten, die nächsten Schritte zeitnah, aber vor allem auch durchdacht und abgestimmt anzugehen. „Bei der Hallensanierung muss es die Hauptaufgabe sein, alle Bedarfe der nutzenden Vereine und Institutionen abzubilden“, so die Forderung von Ortsvorsteher Schimmel. Es müsse als ersten Schritt ein Bedarfskonzept erarbeitet und auf dieser Basis in die Planung eingestiegen werden. Maximilian Schimmel betont noch einmal die Wichtigkeit der Mehrzweckhalle für Eschollbrücken: „Unsere Mehrzweckhalle soll weiter für alle bestmöglich nutzbar und damit ein Mittelpunkt unserer Vereinswelt bleiben. Daher müssen unsere Eschollbrücker und Eicher Vereine und Institutionen sowie die Ortsgesellschaft in die Planungen von Anfang an miteinbezogen werden.“

Abschließend betont die CDU Pfungstadt noch einmal das gute Zusammenspiel der hessischen Landesregierung und der Stadt Pfungstadt. Damit wird die Finanzierung der Hallensanierung sichergestellt. Dies muss nun bei der Planung mit den Eschollbrücker und Eicher Vereine und Institutionen genauso geschehen. So kann die Attraktivität der heimischen Vereine und damit des gesamten Stadtteils weiter gesteigert werden.

Den Link zur Pressemitteilung des Hessischen Wirtschaftsministeriums finden Sie hier:
https://wirtschaft.hessen.de/presse/255-millionen-euro-fuer-sporthalle-eschollbruecken

Nach oben