Neuigkeiten
07.09.2020, 21:45 Uhr
CDU Pfungstadt fordert Konzepterstellung für Weihnachtsmarkt

Normalität ist in einem Jahr wie diesem sicherlich nicht möglich. Die Gesundheit aller Menschen steht vor allem in diesem Jahr im Mittelpunkt allen Handelns. Trotzdem muss versucht werden, wenigstens ein paar der Traditionen einer Stadt aufrecht zu erhalten. Der traditionelle Pfungstädter Weihnachtsmarkt rund um das Historische Rathaus zählt zu diesen Traditionen dazu. Daher fordert die CDU Pfungstadt die Erstellung eines Konzeptes, mit der der Weihnachtsmarkt möglichst risikofrei veranstaltet werden kann.

Martinskirche Pfungstadt
Auch und gerade im anstehenden Herbst gilt es, das Corona-Virus absolut ernst zu nehmen und die Gesundheit aller Menschen in den Mittelpunkt jedes Handelns zu stellen. Daher ruft auch die CDU in Pfungstadt dazu auf, die Warnungen ernst zu nehmen und die Abstands- sowie Maskenregeln konsequent zu befolgen.

Daneben sehen die Pfungstädter Christdemokraten aber trotzdem die Notwendigkeit in einem schwierigen Jahr wie diesem, liebgewonnene Traditionen dort zu pflegen, wo es möglich ist. Gerade in der Pfungstädter Kerbwoche sehen viele Bürgerinnen und Bürger wie wichtig diese Traditionen für den Zusammenhalt und das Selbstwertgefühl der Stadt sind. Daher will die CDU in Pfungstadt ermöglichen, dass die ein oder andere Veranstaltung doch noch durchgeführt werden kann.

Trotz allem muss die Gesundheit aller Beteiligten im Mittelpunkt aller Überlegungen stehen. Daher sind Freiluftveranstaltungen noch am einfachsten zu organisieren. Die Pfungstädter CDU möchte aus diesem Grund schnellstmöglich den Magistrat mit der Erstellung eines Konzepts beauftragen, wie der Weihnachtsmarkt auch unter Corona-Bedingungen stattfinden kann. Alle Marktbeschicker brauchen gerade in einem Jahr wie diesem eine große Vorlaufzeit zur Umsetzung und Planung ihrer Stände.

Damit dies funktioniert müssen neue Wege gegangen und frische Ideen eingebracht werden. Dazu kann man beispielsweise Maßnahmen wie größeren Abständen zwischen den Markthütten durch Einbeziehung weiterer Flächen, eine Besucherführung im Einbahnsystem mit Mund-Nase-Schutz, die Einführung persönlichem Getränkebecher, Händedesinfektion oder einem zentralen Geldwechsel einführen.

Die Entwicklung eines Konzeptes muss in enger Abstimmung zwischen allen Beteiligten aus Verwaltung, Beschickern und Vereinen ablaufen. Nur mit einem tragfähigen, gut ausgearbeiteten Konzept ist eine Durchführung eines Weihnachtsmarktes überhaupt realistisch. Die CDU Pfungstadt fordert daher diese Erstellung, um trotz aller Vorsicht ein kleines Stück Normalität zurückzubringen!

 

Im Folgenden der komplette Antrag für die Stadtverordnetenversammlung im Wortlaut:

Sehr geehrter Herr Stadtverordnetenvorsteher,

ich bitte für die Tagesordnung um Aufnahme der folgenden Beschlussvorlage:

„Weihnachtsmarkt 2020“

Der Magistrat wird beauftragt, umgehend ein Hygienekonzept für die Durchführung des Pfungstädter Weihnachtsmarktes 2020 unter Corona-Bedingungen zu erstellen.

Ziel ist es, den Weihnachtsmarkt 2020, wenn auch mit verändertem Konzept oder größeren Abstandsflächen, stattfinden zu lassen. Die Marktbeschicker benötigen einen entsprechenden zeitlichen Vorlauf, damit sie die genehmigten Konzepte reibungsfrei umsetzen können.

Begründung:

Die weltweite Corona-Pandemie hat unser Leben in den letzten Monaten stark beeinflusst und die Menschen sehnen sich nach sozialen Kontakten. Unter diesen Bedingungen sind Freiluftveranstaltungen noch am einfachsten zu organisieren. Der Weihnachtsmarkt könnte ein weiterer Schritt dazu sein.

Mit z.B. größeren Abständen zwischen den Markthütten (Einbeziehung weiterer Flächen wie z.B. Brunnenstraße, rund ums E-Werk, Lessingschule, City-Passage, …), Besucherführung im Einbahnsystem mit Mund-Nase-Schutz, persönlichem Getränkebecher (müssen pro Person gekauft werden), Händedesinfektion, kein Geldwechsel an den Ständen (nur volle €-Beträge auszeichnen, zentraler Geldwechsel), usw., sollte die Durchführung möglich sein.

Die Fraktion der CDU Pfungstadt